Kundenkommunikation via Social Media leicht gemacht

Viele Unternehmen stehen im Moment vor großen Herausforderungen. Auch in Sachen Kundenkommunikation mussten und müssen viele in Zeiten der Pandemie umdenken. Denn die klassischen Offline-Kontakte zu Kunden und anderen Stakeholdern sind plötzlich komplett weggefallen und Alternativen mussten her. Aber welche Möglichkeiten gibt es hier? Ist Social Media eine (dauerhafte) Lösung?

Alternative Möglichkeiten zur Erhaltung der Kommunikation mit Kunden

Einen regelrechten Aufschwung hat der Bereich des Online Marketings erlebt. Denn auch Branchen, in denen der Kundenkontakt bisher häufiger oder meistens offline erfolgte, haben die Vorteile der Online-Kundenkommunikation jetzt für sich entdeckt. Über Social Media Kanäle, Branchenportale, Newsletter und Ähnliches ermöglichen es Kunden und auch potenziellen Kunden, sich auch in Zeiten von Social Distancing auf dem Laufenden halten. Online präsent zu sein ist heute auch abseits der aktuellen Krise mehr als relevant.

Digitale Kommunikation und Präsenz als Herausforderung für KMU

Aber besonders für kleine und mittlere Unternehmen bringt der vermehrte Einsatz von Online-Marketing–Maßnahmen auch einen Nachteil mit sich. Immer alle Kanäle der Kommunikation, etwa in den Sozialen Medien regelmäßig zu pflegen und mit den neuesten und hochwertigen Informationen zu füttern ist sehr zeitaufwändig und damit auch teuer.

Kundenkommunikation online: Tools zur besseren Organisation

Neben dem sehr hohen Arbeitsaufwand verlangt diese Art der Kommunikation teilweise auch einiges an Know-how von den Kommunikatoren. Zum Glück gibt es mittlerweile ein paar Tools, die Unternehmern und Unternehmerinnen in dieser Hinsicht das Leben ein bisschen leichter machen. Diese helfen dabei, dass Inhalte und Informationen nicht auf jeder Plattform und über jeden Kanal einzeln veröffentlicht werden müssen, sondern parallel auf mehreren gleichzeitig. Und das mit nur wenigen Klicks. Ein solches Marketing System bringt KMU im Hinblick auf die verschiedenen Kanäle eine deutliche Zeitersparnis, da nichts mehr mehrfach eingepflegt beziehungsweise jeweils angepasst werden muss.

Die Kommunikation aufrechterhalten – Vertrauen stärken

So können Unternehmer und Unternehmerinnen die jetzt vorrangig digitale Kommunikation mit den Kunden und potenziellen Kunden gut unter einen Hut bekommen. Auf diesem Weg ist es für diese möglich, weiterhin ihre Kundenbindung zu stärken und Präsenz zu zeigen. Sie müssen nicht pandemie-bedingt pausieren und um ihre Einkünfte bangen und den Kunden wird Sicherheit und ein Gefühl von Vertrauen und Verlässlichkeit vermittelt – auch in schwierigen Zeiten.

Vorteile der Online-Kundenkommunikation

Wer also bis dato nichts mit Onlinekommunikation und Online Marketing zu tun hatte, hat jetzt die Chance, das nachzuholen. Denn auch abseits von Corona wird dieser Bereich des Marketings immer wichtiger. Menschen informieren sich immer öfter online über Produkte und Dienstleistungen, bevor sie offline mit dem Unternehmen in Kontakt treten. Noch bevor sie sich für ein bestimmtes Produkt entschieden haben, holen sie sich Informationen rund um das Thema ein. Schon hier kann sich ein Unternehmen online gut positionieren und als Experte auftreten. Und das rund um die Uhr und nicht gebunden an irgendwelche Öffnungszeiten oder Offline-Kundenkontakt.

Fazit: Onlinemarketing als wichtiger Bestandteil der Kundenkommunikation – auch Abseits von der Krise

Onlinemarketing ist zwar schon seit einigen Jahren im Vormarsch, doch jetzt in der aktuellen Situation rund um Corona hat es einen regelrechten Aufschwung erlebt.

Mittlerweile ist das digitale Marketing aus der Kundenkommunikation nicht mehr wegzudenken. Das gilt auch für Branchen, die bisher größtenteils im Offline-Bereich tätig waren. Denn wo kein physischer Kundenkontakt möglich ist, müssen sich Unternehmer und Unternehmerinnen im Moment etwas anderes einfallen lassen. Kunden und Interessierte können über diverse Social-Media-Kanäle, Branchenplattformen und Newsletter auf dem Laufenden gehalten werden – über Neuigkeiten, Angebote oder auch Produkte. Doch besonders KMUs stellt die Situation vor eine Herausforderung. Das Erstellen und Einpflegen der Inhalte auf den vielen verschiedenen Plattformen kostet oft Mühe und vor allem Zeit. Auch ein gewisses Maß an Know-how ist nötig. Hier verschaffen spezielle Tools und Marketing Systeme Abhilfe. Mit nur wenigen Klicks können Inhalte parallel auf mehreren Plattformen veröffentlicht werden und die Aufrechterhaltung der Kommunikation lässt sich so leichter organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.