Tipps für die erfolgreiche Einführung neuer Mitarbeiter

professionelles Onboarding und Willkommen für neue Kollegen

Die Einarbeitung neuer Mitarbeiter stellt viele Unternehmen und Personalverantwortliche oftmals vor Probleme. Denn viele Unternehmen vernachlässigen das Onboarding der neuen Mitarbeiter. Allerdings wirkt sich eine gelungene Einführung in das Unternehmen in vielerlei Hinsicht positiv aus. Zum einen sorgt dies für ein verbessertes Betriebsklima. Aber auch Kosten werden gespart. Auf MyOnboard können Unternehmen sehen, wie viele Kosten eingespart werden können. Wenn Personaler das Potential der neuen Mitarbeiter vollkommen ausschöpfen wollen, ist es wichtig, dass sie die folgenden Tipps bei der Einführung berücksichtigen. „Tipps für die erfolgreiche Einführung neuer Mitarbeiter“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Mitarbeiterempfehlungsprogramme auch für KMU sinnvoll

Mitarbeiterempfehlungsprogramme im KMU einsetzen (c) pixabay.de

Mitarbeiterempfehlungsprogramme sind keine neue Erfindung sondern haben ihre Wurzeln schon tief in der Geschichte. Die Heuer bei der Seefahrt funktionierte damals in den Kneipen am Hafen wunderbar. Die Matrosen erzählten sich gegenseitig von den Fahrten und Jobs auf dem Meer. Später kam der Heuerbass im Auftrag des Kapitäns zu den Matrosen und warb sie direkt an. Ähnlich lief es bei den Söldnertruppen- und Herren. Söldner rekrutierten sich meist aus den Unterschichten bestehend aus überschuldeten Bauern, entflohenen Leibeigenen, zweitgeborenen Bauernsöhnen oder erwerbslosen Handwerksgesellen und arbeitslosen Bergarbeitern. Von Mund zu Mund wurden lukrative Kampfeinsätze weitergegeben. Oft war sowohl bei der Heuer als auch bei den Söldnern, dass Ziel bzw. der Umfang des Auftrages und damit auch die verbundene Gefahr nicht bekannt. Verträge wurden auf Zuruf geschlossen. Natürlich passte die Mannschaft bzw. das Heer am Ende trotzdem irgendwie zusammen, weil es bei  jedem  ähnliche Beweggründe gab. „Mitarbeiterempfehlungsprogramme auch für KMU sinnvoll“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Ausbildung zum Feelgood Manager in Leipzig und Mitteldeutschland

Nach Workshops beim HR Innovation Day und dem Personalforum ist das Thema Feelgood Management in Leipzig und weiteren Städten Mitteldeutschlands angekommen. Die Ausbildung zum Feelgood Manager bzw. Managerin (FGM) ist ein wichtiger Aspekt, um die Anerkennung dieser neuen Unternehmensfunktion sicherzustellen.

Ausbildung zum Feelgood Manager (m/w) in Leipzig
Ausbildung zum Feelgood Manager (m/w) in Leipzig

„Ausbildung zum Feelgood Manager in Leipzig und Mitteldeutschland“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

flexible Arbeitszeiten in der Landwirtschaft?

Arbeitszeiten in der Landwirtschaft - eine Herausforderung für die Fachkräftesicherung (c) ktine01 / pixabay.de

In vielen Branchen – und dazu zählt auch die Landwirtschaft – wird zwangsläufig auch an Sonn- und Feiertagen gearbeitet. Hinzu kommt das Erfordernis, gerade in der Erntesaison, flexibel mit der Arbeitszeit umgehen zu können. Im Gegensatz dazu ist landläufig bekannt, das es ein Gesetz gibt, welches eben diese Arbeit an Sonn- und Feiertagen verbietet. Im Beitrag wollen wir für etwas Aufklärung sorgen. Konkrete Einzelberatung zum Themenkomplex Arbeitsrecht erbringen gern die juristischen Partner aus dem Netzwerk der Fachkräftesicherer. „flexible Arbeitszeiten in der Landwirtschaft?“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Krank oder blau machen planen?

Fehlt der Sinn hat Krankheit Platz

Deutsche Arbeitnehmer sind im Schnitt 9,5 Tage jährlich krank. Die Bandbreite reicht von Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfällen bis hin zu Asthma. Wer richtig krank ist, gehört ohne Frage in ärztliche Behandlung. Allerdings gibt es auch immer wieder ArbeitnehmerInnen, die das Blau machen planen. Gerade jetzt, wenn es draußen kälter wird und die Tage kürzer, fühlt sich jeder 20. Mitarbeiter schon mal im Voraus krank. Da helfen auch keine Seminare zur Mitarbeiterbindung. „Krank oder blau machen planen?“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Die Präsenzpflicht gegen das Home-Office tauschen für mehr Produktivität

Präsenzpflicht vs. Produktivität im Home-Office (c) Free-photos / pixabay.de

Eines vorweg: Es wird immer Berufe und Arbeitsplätze geben bei denen die Präsenzpflicht absolut nötig und erhalten bleibt. Arbeitet man z. B. am Band, auf dem Bau, am Zahnarztstuhl oder in der Küche als Koch werden Sie immer präsente Mitarbeiter für Ihre Kunden benötigen. Aber: Home-Office ist in ausgewählten Branchen und bei bestimmten Unternehmen sowie Arbeitsplätzen generell möglich. In Deutschland setzt sich das Home-Office eher schwer bis gar nicht bei etablierten Unternehmen durch. Ein Punkt, der uns im Gespräch Präsenzpflicht versus Home-Office immer wieder entgegen schlägt, ist die Frage: „Die Präsenzpflicht gegen das Home-Office tauschen für mehr Produktivität“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Wie Sie Vielfalt in Ihrem KMU für Ihren Unternehmenserfolg besser nutzen

Die Summe der Überzeugungen und Talente Ihrer Mitarbeiter macht die Vielfalt im Unternehmen aus (c) geralt / pixabay.de

Die Summe der Überzeugungen und Talente Ihrer Mitarbeiter macht die Vielfalt im Unternehmen aus. Ihre Aufgabe als Unternehmer ist es diese Vielfalt strategisch bestens für Ihren Unternehmenserfolg zu nutzen. Setzen Sie Vielfaltsmanagement in Ihrem KMU ein, kann es Ihnen gelingen auch Ihre Kunden besser zu erreichen. Mehr potentielle Interessenten finden durch zielgruppengerechte Ansprache leichter den Weg zum Betrieb bzw. zum Produkt. „Wie Sie Vielfalt in Ihrem KMU für Ihren Unternehmenserfolg besser nutzen“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Vertrauensverlust: Wenn Arbeitnehmer betrügen, lügen und stehlen

Vertrauen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (c) pixel2013 / pixabay.de

Die Arbeitgeber und ihre mittelständischen Unternehmen sind das Rückgrat der Wirtschaft – so hört und liest man es immer wieder. Sie schaffen Arbeitsplätze, zahlen Lohn und Gehalt und ermöglichen damit ihren Beschäftigten sich und ihre Familie zu versorgen und zu konsumieren. So weit so gut möchte man meinen – allerdings haben viele Angestellte gar keinen Bezug mehr zu dem was der Arbeitgeber alles für sie leistet. Immer öfter nutzen sie dessen Gutmütigkeit und sein Entgegenkommen schamlos aus. Arbeitnehmer betrügen und hintergehen ihren Arbeitgeber in vielerlei Form. Wird es dem Arbeitgeber bekannt, führt das in der Regel zum sofortigen Vertrauensverlust und man meint, dass das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer irreparabel geschädigt ist. „Vertrauensverlust: Wenn Arbeitnehmer betrügen, lügen und stehlen“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Wie gute Mitarbeiterbindung bei pflegenden Angehörigen funktioniert

Wie gute Mitarbeiterbindung bei pflegenden Angehörigen funktioniert (c) maxlkt / pixabay.de

Wenn plötzlich ein Angehöriger pflegebedürftig wird, kann das Ihren Mitarbeiter vor große Herausforderungen stellen. Gerade bei der Organisation rund um die Pflege von Angehörigen können Sie als Arbeitgeber mit funktionierenden Maßnahmen wesentlich unterstützen und entlasten. Warum gute Mitarbeiterbindung bei pflegenden Angehörigen im KMU Ihre Arbeitgeberattraktivität steigert, lesen Sie hier. „Wie gute Mitarbeiterbindung bei pflegenden Angehörigen funktioniert“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Fachkräftesicherer bei Deutschlands Personal-Kongress

Deutschlands Personal-Kongress - Heute letzte Chance

 

Deutschlands Personal-Kongress Online ist das Event, das erstmals von Montag, 12. Juni – Freitag, 23. Juni 2017 stattfinden wird. Hierbei referieren 50 Experten rund um alle Personalthemen in jeweils 5 Webinaren täglich (18:00 Uhr – 21:45 Uhr) und das ganze 10 Tage lang. „Fachkräftesicherer bei Deutschlands Personal-Kongress“ weiterlesen

Hat Ihnen der Beitrag geholfen? Behalten Sie ihn nicht für sich!