Selbstsicherheit – angeboren oder erlernt?

Selbstsicherheit ist Voraussetzung, dass Sie bei Konflikten am Arbeitsplatz angemessen und richtig reagieren können. Diese Eigenschaft ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Persönlichkeit. Sie entscheidet darueber häufig, ob Sie erfolgreich sind oder nicht. Falls Sie nicht zu den Glückspilzen gehören, die eine tadellose Kinder- und Jugendzeit erleben durften und Selbstsicherheit aufbauen konnten, können Sie trainieren, selbstsicherer zu werden. Was möglich ist und bewährte Konzepte zum Erreichen von mehr Selbstsicherheit finden Sie im Internet.

Arbeitsplatzphobie können ein großes Problem sein

Tag für Tag gehen hierzulande unzählige Menschen mit Angst oder sogar Panik zur Arbeit. Experten schätzen, dass Angst am Arbeitsplatz der Grund für jede vierte Krankschreibung in Deutschland ist. Dies gilt insbesondere für Sie als Berufseinsteiger. Nach Ihrer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung oder Ihrem Studium beginnt mit dem Einstieg ins Berufsleben für Sie eine neue, wichtige Lebensphase. Sie müssen viele Dinge lernen und wichtige Entscheidungen treffen. Dass vor dem Berufseinstieg Panik aufkommt, ist nicht außergewöhnlich. Egal ob in Ihrem Homeoffice oder vor Ort in einem Unternehmen: Ein neuer Job ist eine Quelle für Angst und Unsicherheit. Auf der Webseite Dr. Jan Martin finden Sie Auszüge aus dem Buch „Angst verstehen“ und hilfreiche Tipps, die Ihre Angst reduzieren und Ihnen den Einstieg in den Berufsalltag erleichtern.

Verschiedene Ursachen für die Entstehung von Angst

Angst zur Arbeit zu gehen muss nicht krankhaft sein. Gründe, dass Sie sich unwohl fühlen, wenn Sie zur Arbeit gehen, können auch Dauerstress, Angst vor Verlust Ihres Arbeitsplatzes, Mobbing und/oder Dauerstress sein. Eine weitere Ursache kann sein, dass Sie Angst haben, Fehler in Ihrem Job zu machen. Sie können sich im Urlaub und an den Wochenenden nicht mehr erholen und lassen sich häufig nach dem Wochenende oder dem Urlaub krankschreiben. In diesem Fall schafft ein Verhaltenstraining oder eine Psychotherapie Abhilfe. Ein Selbstsicherheitstraining kann ebenfalls hilfreich sein, da Sie sich über Ihre persönlichen Interessen und Ziele klar werden und Ihr Durchsetzungsvermögen gestärkt wird. Ein Selbstsicherheitstraining wird meistens in einer kleinen Gruppe veranstaltet. Während des Kurses werden verschiedene Situationen in Rollenspielen durchgespielt. Der Schwerpunkt in einem professionellen Selbstsicherheitstraining liegt auf den relevanten Faktoren sozialer Kompetenz: Fehler erlauben, Aussetzung öffentlicher Beachtung, Äußerung von Kritik. Nein sagen können, Kontakte knüpfen und das Stellen von Forderungen.

Von Ärzten wird eine Arbeitsplatzphobie häufig nicht erkannt und deshalb die Diagnose Burn-out, akute Überforderung, Erschöpfungssyndrom oder Depression gestellt. Falls Sie Ihre Angst vor dem Arbeitsplatz nicht mehr kontrollieren können, sollten Sie sich professionelle Hilfe suchen. Als Berufseinsteiger finden Sie wertvolle Tipps bei UNICUM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.