Qualifizierungsanalyse – Wie ‚gut‘ sind Ihre Fachkräfte?

Um eine systematische und nachhaltige Personalentwicklungsstrategie erarbeiten und umsetzen zu können, ist eine Bestandsaufnahme aller relavanten Daten und Informationen nötig. Die Qualifizierungsanalyse ist die logische Erweiterung der Altersstrukturanalyse.

Sie erfasst systematisch die Ausbildungs- und Qualifizierungsniveaus Ihrer Beschäftigten zum Zeitpunkt X. Es bezieht darüber hinaus die betrieblichen und externen Weiterbildungen der Fachkräfte ein. Im besten Fall wird auch deutlich, wenn Beschäftigte lange Zeit keine Angebote zum lebenslangen Lernen in Anspruch genommen haben. So helfen wir mit der Qualifizierungsanalyse die Frage

Verfügen Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das Know-How das Ihr Unternehmen benötigt?

zu beantworten.

Qualifizierungsanalyse – für die Belegschaft

Im Rahmen der Datenerhebung werden zu jedem Beschäftigten die berufsbezogenen Qualifikationen und Ausbildungsabschlüsse erfasst. Auch Kompetenzen, die außerhalb der beruflichen Tätigkeit erworben wurden, können für die Wettbewerbsfähigkeit Ihres KMU von Vorteil sein. Diese werden z.B. im Interview erhoben. Die Anreicherung mit den betrieblichen Aus- und Weiterbildungen runden das Gesamtbild über das Know-How Ihrer Fachkräfte ab.

Nachdem die Zusammensetzung der Fachkräfte in Bezug auf verschiedene Kriterien (z.B. vorhandene Qualifikationen) sichtbar gemacht wurde, können Sie personalwirtschaftliche Risiken ableiten. Darüber hinaus ist es möglich Bedarfe für einen Wissenstransfer abzuleiten. Für die Aus- und Weiterbildung stehen unterschiedliche Förderinstrumente zur Verfügung, die wir im Rahmen der Beratung zur Fachkräftesicherung sichtbar machen können.

Im Rahmen der Qualifizierungsanalyse nutzen wir unter anderem praxiserprobte Instrumente und Handlungshilfen der „Initiative Neue Qualität der Arbeit„, die sich mit der zukunftsgerechten Gestaltung der Arbeitswelt befasst.

Beispiel einer einfachen Qualifizierungsanalyse

Potenzialanalyse – für Ihre Fachkraft

Ihre Fachkraft hat bestimmte Fähigkeiten und Stärken. Diese gilt es zu kennen und für Ihr Unternehmen zu nutzen. Potenzialanalysen eignen sich dafür besonders gut,  weil sie strukturierte Informationen zu Fragen nach den Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter liefern. Methodisch ist die Potenzialanalyse ein funktionierendes Instrument zur Personalbindung (Fähigkeitspotenzialerfassung für bestehendeTätigkeiten) und Personalgewinnung (Fähigkeitspotenzialerfassung für zukünftige Tätigkeiten). Dazu werden folgende Persönlichkeitsmerkmale Ihres Mitarbeiters erfasst, um ein Potenzialprofil zu erstellen:

  1. Wissen: Die Potenzialanalyse erfasst den Wissensstand Ihres Mitarbeiters.
  2. Fähigkeiten: Die Potenzialanalyse gibt Aufschluss über die Fach- und die Sozialkompetenz Ihres Mitarbeiters.
  3. Motivation:  Die Potenzialanalyse können Sie nutzen, um einer Unterforderung oder Überforderung Ihres Mitarbeiters entgegenzuwirken.
  4. Persönlichkeitsmerkmale: Offen, gewissenhaft in- oder extrovertiert? Erfahren Sie hier mehr über die wesentlichen Eigenschaften Ihres Mitarbeiters.

Die Fähigkeit das eigene Handeln in unterschiedlichen Situationen kritisch zu analysieren und zu bewerten (Reflexion) wird ebenso dargestellt, wie die Fähigkeit sich zu verändern, neu auszurichten, lebenslang zu lernen bzw. flexibel auf neues zu reagieren.  Dabei kann man besser herausfinden, ob ein Mitarbeiter z.B. für die nächsthöhere Laufbahnstufe geeignet ist oder, wie weit sich ein Mitarbeiter überhaupt entwickeln kann.

Das Potenzialprofil und die betrieblichen Anforderungen

Ist das Potenzialprofil Ihres Mitarbeiters erstellt, können Sie als Arbeitgeber gezielt die Stärken für Ihr Unternehmen fördern und die mögliche Schwächen abbauen. Wollen Sie die Potenzialanalyse zur Fachkräftesicherung nutzen, sollte das Eigungsprofil des Bewerbers zu großen Teilen dem Anforderungsprofil der Stelle entsprechen. Dazu ist es wichtig, dass Sie als Arbeitgeber wissen, welche Eigenschaften für Ihr Unternehmenserfolg wichtig sind. Zum einen sind das natürlich die BIG FIVE (Offenheit, Gewissenhaftigkeit, Extraversion, Verträglichkeit und emotionale Stabilität). Zum anderen sollten Sie auch noch weitere ergänzend wichtige Eigenschaften, wie z.B. Identifikation mit dem Unternehmen als Kriterium für Ihr Unternehmen definieren.

Ob und in welchem Umfang die Potenzialanalyse für Mitarbeitergruppen bzw. einzelne Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen geeignet ist, klären wir gern mit Ihnen im ersten Gespräch.

 

Hilft der Beitrag ihrem Netzwerk? Behalten Sie ihn nicht für sich!

Suchen Sie Unterstützung bei ihrer Qualifizierungsanalyse?

Thomas Kujawa von fachkraeftesicherer.deSie erreichen mich persönlich unter   0800-7727360. Oder senden Sie mir eine Nachricht. Ich werde mich schnellstmöglich melden.

Ich stimme einer Kontaktaufnahme zu. Meine Daten werden ausschließlich für das Beantworten meiner Anfrage genutzt.

In unserer Datenschutzerklärung erläutern wir, wie verantwortungsvoll wir mit ihren Daten umgehen und diese selbstverständlich nicht an Dritte weitergeben.