Gold für die Mitarbeiterbindung

Dienstleister für die Gehaltsoptimierung haben natürlich erkannt, daß die Kunden und Mandanten der Fachkräftesicherer ihre Leistung gebrauchen können. Und um den eigenen Vertrieb zu optimieren, werden uns zahlreiche Kooperationen angeboten.

Nun verfahren wir nicht nach dem Motto „Wer die höchste Provision zahlt, wird empfohlen“, sondern nach den Bedürfnissen der Kunden und deren Beschäftigten. Mehr noch: In den meisten Fällen lehnen wir die Vereinbarungen ab, um transparent und objektiv zu sein.

Und gerade deshalb benötigen wir immer wieder spannende, innovative Ansätze, um die Mitarbeiterbindung abwechslungsreich zu gestalten. Die Bedürfnisse der Betriebe und Beschäftigten sind sehr divers.

Gold in aller Munde

Vermögensaufbau für die Mitarbeiter wird vor allem durch alle Arten von Finanzdienstleistern direkt beim Betrieb platziert. Dennoch möchten wir an dieser Stelle einen interessanten Ansatz präsentieren.

Grundlage der Überlegungen ist § 8 Abs. 2 S. 11 EStG und somit die steuer- und sozialabgabenfreie Umwandlung vom Bruttolohn in Sachbezüge. (siehe auch Haufe)

Der Erwerb von Gold als physische Rohstoff und Wertanlage steht im Mittelpunkt und durch die Abgabenfreiheit ergeben sich, zugegeben wie bei allen Arbeitgeberleistungen, rechnerische Geschenke, die Rente sinnvoll und inflationsgeschützt ergänzen.

Informieren im Netzwerk

Über unseren Netzwerkpartner Wirtschaftskontor Markranstädt können Sie als Arbeitgeber weitere Informationen und Referenzen einholen. Zudem können Sie sich überzeugen, das die Mitarbeiter im eigenen Namen profitieren und der Aufwand für die Betriebe gegen Null läuft.

Ihre Ansprechpartnerin: Ines Franz, 0172-9021228

Die weiteren Vorteile, nämlich die Senkung der Lohnnebenkosten und die (monetäre) Stärkung der Mitarbeiterbindung, erwähnen wir „last but not least“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.