Bewerbermanagementsystem (BMS) jetzt für alle Mitglieder des Empfehlungsbundes verfügbar

Für gewöhnlich dienen Bewerbermanagementsysteme dem Personalmanagement in der ordentlichen und rechtssicheren Abwicklung von Bewerbungen. Ein gutes BMS bildet den gesamten Bewerbungsprozess ab: vom erstmaligen Bewerbungseingang bis hin zur finalen Zusage des Unternehmens oder auch der finalen Absage. Das alles geschieht unter der Gewährleistung, vertrauliche Informationen stets datenschutzkonform zu behandeln. Außerdem bietet ein gutes BMS dem Personaler stets eine klar strukturierte Übersicht in den aktuellen Zwischenstand einer laufenden Bewerbung. Diese Vorinformationen garantieren eine wesentlich zweckdienliche Kommunikation zwischen Bewerber und Unternehmen.

Jedes auf dem Markt erhältliche Bewerbermanagementsystem bietet diese Kernfeatures. Auf den ersten Blick scheint ein BMS nur Vorteile zu bringen. Allerdings kommen diese Vorteile zu dem Preis eines Designmankos, das nahezu jedem Anbieter von Bewerbermanagementsystemen anhaftet.

Thomas Kujawa von fachkraeftesicherer.deIch bin gerne für Sie da!
Ich bin Thomas Kujawa und Ihr persönlicher Ansprech­partner bei den Fach­kräfte­sicherern. Sie erreichen mich unter 0341-355408-12 . Oder Sie hinterlassen einen Rückrufwunsch. Ich werde mich schnellstmöglich melden und klären, wie ich Sie bei der Fachkräftesicherung unterstützen kann.

Ein individuelles Bewerbermanagementsystem für alle

Ein BMS ist wie ein Honigtopf: Es wird umso nützlicher, je mehr Mitarbeiter ein Unternehmen sucht. Doch die Integration eines BMS in die Prozesse eines Unternehmens kann mitunter sehr aufwendig sein. Selbst in kleinen Unternehmen sind ausgefeilte IT-Infrastrukturen, das technische Fundament der internen Kommunikation bilden, die Norm und kein Novum mehr. Aber je vielfältiger die individuellen Lösungen sind, desto mehr Bedarf besteht an individuelle Anpassung und Modifikation eines Bewerbermanagementsystems an die bereits bestehenden Kommunikationsprozesse und Schnittstellen.

Unter dem Zauberwort „Beratung“, worunter jeder Anbieter von Bewerbermanagementsystemen die Anpassung seines BMS entsprechend den Kundenwünschen versteht, verstecken sich teils gesalzene Zusatzkosten. Für kleine Unternehmen mit geringem Budget und geringerem Personalbedarf sind diese versteckten Kosten häufig nicht tragbar.

Dann lieber doch die gute alte Exceltabelle? Das muss ja nun auch nicht sein. Der Empfehlungsbund bot seinen Netzwerkmitgliedern in einem der regelmäßig stattfindenden Empfehlungsbund Community Workshop eine Alternative an. Ein Bewerbermanagementsystem, das sich gezielt an die Bedürfnisse von KMU richtet. Das Ergebnis ist das EBMS ein einfach zu integrierendes, kostentransparentes BMS für kleine und mittlere Unternehmen.

https://x.com/ThomasKujawa/status/1090247363694903297
Präsentation des Bewerbermanagementsystems beim Community-Treffen des Empfehlungsbundes

Wie funktioniert das EB-BMS konkret?

Das EBMS ist ein voll integrierbares bewerberzentriertes Bewerbermanagementsystem mit KI gestützter Automatisierung, das den kompletten Recruitingprozess digitalisiert: vom Stellenanzeigenmanagement, über CV Parsing, Auswahltests, Videointerview, Terminmanagement, Vertragsunterzeichnung bis zur Einarbeitung. Realisiert wird das Ganze als eine Software as a Service Lösung (SAAS). Die Integration des EBMS in eine Karrierewebseite erfolgt über ein Bewerbungsformular-Widget, das sich bereits mit wenigen HTML-Kenntnissen implementieren lässt.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Einführung EBMS – Das Bewerbermanagementsystem des Empfehlungsbundes (41:48)

Auch der technische Informationsaustausch zwischen Bewerbermanagementsystem und gängigen Personalinformationssystemen ist per XML-Schnittstelle gesichert.

Viel bedeutsamer ist die Integration in die Personalarbeit. Hier verzichtet das EBMS auf starr vordefinierte Bewerbungsprozessabläufe. Der EBMS Nutzer kann zu jeder Etappe des Bewerbungsprozesses flexibel mit einer anderen Etappe fortfahren: Vom Status Bewerbungseingang zum Status Interviewtermin, den Umlaufprozess überspringen? – Das ist problemlos möglich. Als zusätzliche Komfortfunktion lernt das EBMS die Prozessabläufe seines Nutzers besser verstehen. In seinem kontextsensitiven Aktionsmenü bietet es zu jedem Bewerber sinnvolle Aktionsvorschläge an, wie fortgefahren werden kann. Damit schmiegt sich das EBMS den internen Personalprozessen an.

Sollten weitere Anpassungen erforderlich sein, so sind diese innerhalb der Netzwerkmitgliedschaft des Empfehlungsbundes inklusive.

Groß in der Leistung dank starkem Netzwerk

Der Empfehlungsbund sieht sich als Netzwerkstifter, der insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen eine Plattform der Zusammenarbeit in Fragen der Personalgewinnung ermöglicht. Ein Mitgliedsunternehmen des Empfehlungsbundes ist Teilhaber an einem regionalen Fachkräftemarkt. Die Fachkräftemärkte sind so aufgebaut, dass von jeglichen Personalgewinnungsaktivitäten eines Mitgliedsunternehmens alle anderen Netzwerkmitglieder mitprofitieren und vice versa. Auf diesem Wege bauen alle Netzwerkmitglieder regionale, branchengerechte Fachkräftemärkte auf.

Nach dem Credo des Empfehlungsbundes durch Zusammenarbeit besser Fachkräfte gewinnen, bietet das EBMS neben den üblichen Vorteilen eines Bewerbermanagementsystems eine deutlich verbesserte, automatisierte Bewerberkommunikation. Das EBMS begleitet den Bewerber auf jeder Etappe des Bewerbungsprozesses und hält ihn über den aktuellen Stand der Bewerbung stets auf dem Laufenden.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Playlist für die ersten Schritte mit dem Empfehlungsbund-Bewerbermanagementsystem

Sollte es mit der Bewerbung bedauerlicherweise nicht geklappt haben, bietet das EBMS dem Bewerber weitere Orientierung auf dem Arbeitsmarkt, indem es den Absageprozess optimiert. Je nachdem in welchem Status des Bewerbungsprozesses einem Bewerber abgesagt wurde, wird das Absageschreiben mit einer Empfehlung und Hinweisen an weitere Arbeitgeber mit ähnlichem Stellenangebot ergänzt. Das Absageschreiben wird damit zum hilfreichen Instrument in der Jobsuche. Umfragen bestätigen, dass eine hilfreiche formulierte Absage und eine kontinuierliche Bewerberkommunikation ein deutlich besseres Licht auf den Arbeitgeber werfen. Siehe z. B. : Candidate Experience Studie 2014, Christoph Athanas (metaHR) und Prof. Peter M. Wald (HTWK Leipzig)

itMitte, sanoSax, officeBBB & mehr

Die familienfreund KG unterstützt als Förderer sehr gern die Gemeinschaft der verbundenen Organisationen. Egal ob es um Benefits, gute Beispiele oder „einfache“ Netzwerkarbeit geht – die Mitarbeit im innovativen Umfeld macht alle Partner erfolgreicher.

Jetzt mit einem Tweet ein Kennenlernen initiieren:

@pludoni Wir wollen den #Empfehlungsbund kennenlernen und das Bewerbermanagementsystem testen. Bitte melden! Share on X

Im Netzwerk teilen

Schreibe einen Kommentar