Fluktuation und Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk

  1. Fachkräftemangel: Im Elektrohandwerk herrscht ein starker Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. Obwohl die Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk größer ist als in anderen Bereichen, sind viele Fachkräfte bereit, für bessere Bezahlung und Anerkennung den Arbeitgeber zu wechseln.
  2. Positive Aspekte: Die emotionale Bindung der Elektrohandwerksmitarbeiter hebt sich positiv vom Durchschnitt ab und führt zu größerer Mitarbeiterloyalität.
  3. Wechselbereitschaft und Lohnerhöhung: Jeder vierte Arbeitnehmer wäre bereit zu wechseln, wenn ihm brutto 2 € mehr angeboten werden. Transparente Entlohnung und klare Aufstiegschancen machen Mitarbeiter unempfindlicher gegenüber Abwerbeversuchen.

Der Fachkräftemangel im Elektrohandwerk ist besonders eklatant. Daher herrscht ein starker Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. Obwohl die emotionale Bindung der Kollegen an ihre Elektrohandwerksbetriebe größer ist als in anderen Wirtschaftsbereichen, zeigt sich dennoch, dass ein großer Teil der Fachkräfte bereit ist, für eine bessere Bezahlung und Anerkennung den Arbeitgeber zu wechseln.

Das Gallup-Institut führte eine Umfrage unter Mitarbeitern der deutschen Wirtschaft durch, die vom 14.11.2022 bis 21.12.2022 stattfand. In dieser Studie2 wurden 1500 Arbeitnehmer befragt, und die Ergebnisse repräsentieren die Erwerbstätigen in Deutschland. Wir vergleichen diese Ergebnisse mit einer Untersuchung, die von der Unternehmensberatung Heckner zwischen April und Juni 2023 zu denselben Fragestellungen durchgeführt wurde. Beide Studien befassen sich mit der emotionalen Bindung der Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber. Insgesamt wurden über 600 Mitarbeiter aus Elektrohandwerksbetrieben befragt, und die Ergebnisse gelten als repräsentativ für die Mitarbeiter im Elektrohandwerk.

Thomas Kujawa von fachkraeftesicherer.deIch bin gerne für Sie da!
Ich bin Thomas Kujawa und Ihr persönlicher Ansprech­partner bei den Fach­kräfte­sicherern. Sie erreichen mich unter 0341-355408-12 . Oder Sie hinterlassen einen Rückrufwunsch. Ich werde mich schnellstmöglich melden und klären, wie ich Sie bei der Fachkräftesicherung unterstützen kann.

In drei Fragestellungen wurde untersucht, in welchen Bereichen sich das deutsche Elektrohandwerk vom Durchschnitt der deutschen Wirtschaft unterscheidet. Positiv hebt sich die emotionale Bindung der Mitarbeiter des Elektrohandwerks vom Durchschnitt der deutschen Wirtschaft ab. Je höher die emotionale Bindung an den Arbeitgeber, desto treuer sind die Mitarbeiter ihrem Arbeitgeber gegenüber. Es zeigt sich, dass in einem Betrieb des Elektrohandwerks zu arbeiten eine stärkere Identifikation mit der Arbeit und dem Arbeitgeber nach sich zieht als im Durchschnitt der deutschen Wirtschaft.

3 Fragen zu Fluktuation und Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk

  1. Sind Sie emotional an Ihren Arbeitgeber gebunden?
  2. Wurde Ihnen in den letzten zwölf Monaten von einem Headhunter oder einem Personalberater eine neue Arbeitsstelle angeboten?
  3. Sind Sie aktuell auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle?
  4. Angenommen, Sie sind zufrieden mit Ihrem Arbeitgeber – würden Sie wechseln, wenn Ihnen ein anderes Unternehmen 2 € mehr Stundenlohn anbietet?

Nahezu jeder fünfte Mitarbeiter gibt an, keine emotionale Bindung zum Arbeitgeber zu haben und wird nach Einschätzung des Autors offen für Abwerbebemühungen sein. Fluktuation ist kostspielig – daher ist es von Vorteil, Fluktuation zu vermeiden, um eine höhere Rendite zu erzielen und zufriedenere Kunden zu haben. Wenn Motivationsfaktoren berücksichtigt werden und ein respektvoller Umgang im Unternehmen herrscht, werden Abwerbeversuche seltener zum Erfolg führen.

Sind Sie emotional an Ihren Arbeitgeber gebunden - Grafik Gallup Heckner

Chance bei der Personalsuche

Für Unternehmen, die Mitarbeiter suchen, stehen die Chancen nicht schlecht, auch welche anzusprechen. Der Anteil der Mitarbeiter, die nicht emotional an das Unternehmen gebunden sind, liegt auf hohem Niveau.

Stellenangebote wegen hoher Nachfrage

Erschreckend viele der Befragten geben an, von einem Headhunter oder Personalberater angesprochen worden zu sein. Im Elektrohandwerk sind die Abwerbebemühungen größer als im Durchschnitt der deutschen Wirtschaft. Fachkräfte des Elektrohandwerks sind damit begehrter als Mitarbeiter anderer Wirtschaftszweige.

Die Abwerbeversuche finden vor allem bei den technischen Mitarbeitern statt. Es ist beeindruckend, dass fast jeder zweite Mitarbeiter des Elektrohandwerks darauf angesprochen wurde, zu einem anderen Unternehmen zu wechseln.

Ansprache durch Headhunter und Personalvermittler - Grafik Gallup und Heckner

Rezepte gegen das Abwerben

In einem früheren Beitrag haben wir uns umfangreich mit dem Thema Abwerben beschäftigt. Nutzen Sie die Informationen, um sich auf die Ansprache Ihrer Beschäftigten vorzubereiten. Folgen Sie dem Link zum Beitrag „Abwerben im eigenen Unternehmen vermeiden“.

Viele Mitarbeiter sind bereit, zu wechseln.

Der Anteil der sehr unzufriedenen Mitarbeiter, die aktiv auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind, liegt im Elektrohandwerk deutlich unter den Werten des Durchschnitts der deutschen Wirtschaft. Etwa jeder dritte Mitarbeiter gibt jedoch an, sich umzuschauen, aber nicht aktiv auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle zu sein.

Sind Sie aktuell auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle - Grafik Gallup Heckner

Diese Ergebnisse sind alarmierend und zeigen, dass Arbeitgeber Rahmenbedingungen schaffen müssen, um Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden.

Etwa jeder dritte Mitarbeiter des Elektrohandwerks ist offen, wenn es um das Angebot einer neuen Arbeitsstelle geht. Aber nur 3 % sind aktuell auf der Suche, wie die Infografik zeigt. Im Bundesdurchschnitt sind es mehr als 10 %. Die Zufriedenheit der Mitarbeiter des Elektrohandwerks liegt über dem Durchschnitt der deutschen Wirtschaft. Darauf ausruhen darf sich kein Unternehmer, denn der Marktbegleiter wartet nur darauf.

Zwei Euro mehr motivieren zum Wechsel

Die Frage zur Wechselbereitschaft durch Lohnerhöhung wurde in der Gallup-Studie nicht gestellt, daher liegen auch keine Vergleichswerte vor. Dennoch zeigt sich, dass jeder vierte Arbeitnehmer des Elektrohandwerks bereit wäre zu wechseln, wenn ihm brutto 2 € mehr angeboten werden.

Wieviel mehr Stundenlohn für einen Wechsel - Grafik Gallup Heckner

Transparente und gerechte Entlohnung oder eine individuell entwickelte Eingruppierungshilfe können dem Wunsch der Mitarbeiter nach einer leistungsbezogenen Entlohnung gerecht werden. Mitarbeiter, die erkennen, was sie unternehmen müssen, um auf der Lohnleiter nach oben zu klettern, werden gegen Abwerbeversuche unempfindlich.

Jeder Unternehmer muss sich bewusst sein, dass er seinen Leistungsträgern etwas bieten muss, um diese zu halten. Hinter dem wichtigsten Bindungsfaktor an das Unternehmen steht nämlich Menschlichkeit: Ein Lob, ein Dank, eine offene Kommunikation miteinander und Wertschätzung. Die Investition in mehr Menschlichkeit kostet keinen Euro.

Fazit: Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk

1. Herausforderungen im Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel im Elektrohandwerk ist ein eklatantes Problem, das zu einem starken Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter führt. Obwohl die emotionale Bindung der Kollegen an ihre Elektrohandwerksbetriebe größer ist als in anderen Wirtschaftsbereichen, zeigt sich dennoch, dass ein großer Teil der Fachkräfte bereit ist, für eine bessere Bezahlung und Anerkennung den Arbeitgeber zu wechseln.

2. Studien zur Mitarbeiterbindung

  • Das Gallup-Institut führte eine Umfrage unter Mitarbeitern der deutschen Wirtschaft durch, die repräsentative Ergebnisse für Erwerbstätige in Deutschland lieferte.
  • Eine Untersuchung von Heckner im Elektrohandwerk befasste sich ebenfalls mit der emotionalen Bindung der Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber. Über 600 Mitarbeiter aus Elektrohandwerksbetrieben wurden befragt, und die Ergebnisse gelten als repräsentativ für die Mitarbeiter in dieser Branche.

3. Positive Aspekte der Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk

  • Die emotionale Bindung der Mitarbeiter des Elektrohandwerks hebt sich positiv vom Durchschnitt der deutschen Wirtschaft ab.
  • Höhere emotionale Bindung führt zu größerer Mitarbeiterloyalität.

4. Wechselbereitschaft und Lohnerhöhung

  • Jeder vierte Arbeitnehmer im Elektrohandwerk wäre bereit zu wechseln, wenn ihm brutto 2 € mehr angeboten werden.
  • Transparente Entlohnung und klare Aufstiegschancen auf der Lohnleiter machen Mitarbeiter unempfindlicher gegenüber Abwerbeversuchen.

5. Menschlichkeit als Schlüssel zur Mitarbeiterbindung

  • Hinter dem wichtigsten Bindungsfaktor an das Unternehmen steht Menschlichkeit: Ein Lob, ein Dank, eine offene Kommunikation miteinander und Wertschätzung.
  • Die Investition in mehr Menschlichkeit kostet keinen Euro.

Insgesamt sollten Unternehmen im Elektrohandwerk die Mitarbeiterbindung als strategisches Ziel betrachten, um den Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte erfolgreich zu meistern. Gern stehen wir Ihnen mit unserer 18-jährigen Erfahrung zur Seite, um die Fluktuation und Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk positiv zu beeinflussen.

Sie möchten sich grundlegend mit dem Thema Fluktuation, den Ursachen, den Berechnungsformeln und den Möglichkeiten, der positiven Beeinflussung auseinandersetzen? Nutzen Sie unser Fachwissen für die Mitarbeiterbindung im Elektrohandwerk.

Quellen und Links

  1. Gallup-Studie 2022 ↩︎

Im Netzwerk teilen

Schreibe einen Kommentar