Ablage von Firmenunterlagen (c) pix1861 / pixabay.de

Ablage von Firmenunterlagen (c) pix1861 / pixabay.de

Mit Urlaubsvertretungen haben zwei Drittel der Arbeitnehmer schlechte Erfahrungen gemacht

Den meisten Arbeitnehmern bereitet die Urlaubszeit Chaos, denn viele Aufgaben bleiben schlichtweg unerledigt. Während die einen ihren wohlverdienten Urlaub genießen, kämpfen die daheim gebliebenen Arbeitskollegen oft mit purem Stress. Dies offenbart die aktuelle Online-Umfrage von karriere.at, Österreichs größer Online-Jobbörse: 43 Prozent der Arbeitnehmer klagen über ein schlechtes Vertretungssystem.

weiterlesen

Arbeit | Kündigung | Figur auf Hand (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Arbeit | Kündigung | Figur auf Hand (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Steigende Tendenz zur inneren Kündigung?

Leise, in kleinen Schritten und unauffällig schleicht sie sich heran: Jeder dritte Arbeitnehmer hat die innere Kündigung in der Tasche. Seine Leistungsbereitschaft sinkt, sein Arbeitseinsatz wird stillschweigend zurückgezogen. Eine Forschungsgruppe der Fakultät Angewandte Psychologie an der SRH Hochschule Heidelberg erkundet unter der Leitung von Prof. Ralf D. Brinkmann und Prof. Sven Garbade das Phänomen innere Kündigung. Bereits 2007 sammelte das Forscherteam um Prof. Brinkmann Daten zur Diagnose der inneren Kündigung.

weiterlesen

Computer (c) familienfreund.de

Computer (c) familienfreund.de

Infografik: Jeder Zweite unterwegs online

Rund 50 Prozent der Internetnutzer surfen laut der aktuellen AGOF internet-facts mittlerweile unterwegs im Internet. Das entspricht einem Plus von sieben Prozentpunkten gegenüber der Vorjahreserhebung. Offenbar verändern mobile, internetfähige Geräte mit großer Geschwindigkeit die Art, wie wir das Netz nutzen. Ein Blick auf die steigenden Absatzzahlen bei Smartphones und Tablets stützt diese Vermutung. Relativ wenig das Internet dagegen an öffentlichen Orten genutzt. 17 Prozent der deutschen Onliner nutzen hier das Internet. Möglicher Hintergrund könnte die in Deutschland vergleichsweise geringe Verfügbarkeit von öffentlichen W-Lan-Zugängen sein.

weiterlesen

Gegensätze - lachen und weinen c) S.Hofschlaeger / pixelio.de

Gegensätze - lachen und weinen c) S.Hofschlaeger / pixelio.de

Humor hilft auch gegen ansteckenden Stress

Durch eine neue, wissenschaftliche Studie haben Wissenschaftler herausgefunden, dass selbst der bloße Anblick eines durch Stress belasteten Menschen bewirkt, das Stresslevel des ‚Beobachters‘ zu erhöhen. Eine Lösung liefert die zweite Gruppe der Kognitions- und Neurowissenschaftler gleich mit: Gute Organisation und Humor am Arbeitsplatz !

weiterlesen

Bauarbeiter haben einen körperlich anstrengenden Beruf (c) piro4d / pixabay.de

Bauarbeiter haben einen körperlich anstrengenden Beruf (c) piro4d / pixabay.de

Suizidrisiko und Bedingungen am Arbeitsplatz verknüpft

Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Klinikums rechts der Isar und Forscher aus der Arbeitsgruppe von Prof. Karl-Heinz Ladwig vom Helmholtz Zentrum München veröffentlichten vor einigen Tagen in der Fachzeitschrift Journal of Psychiatric Research ihre Befunde zur Forschung zu Suizidrisiko und ungünstigen Bedingungen am Arbeitsplatz.

weiterlesen

Zeit ist Geld (c) annca / pixabay.de

Zeit ist Geld (c) annca / pixabay.de

Arbeitszeiten: Flexibilisierung nicht immer im Interesse der Beschäftigten

Die Arbeitszeiten in Deutschland sind kürzer, heterogener und flexibler geworden – nicht immer zum Wohle der Beschäftigten. Damit deren Interessen nicht unter die Räder geraten, ist gesetzliche und tarifliche Gestaltung nötig. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Arbeitszeit-Report des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung.

weiterlesen

Mitarbeiterunterstützungsprogramm hilft nicht nur jungen Vätern (c) tamino54 / pixabay.de

Mitarbeiterunterstützungsprogramm hilft nicht nur jungen Vätern (c) tamino54 / pixabay.de

Mitarbeiterunterstützungsprogramm kann mehr als Probleme beseitigen

In unserer heutigen Arbeits- und Lebenswelt wird oft von Problemen, Sorgen und Belastungen gesprochen. Gerade bei der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben überwiegen in den Medien und den persönlichen Gesprächen die Nöte und Zwänge. Viel zu selten wird das Positive, Stärkende und Kraftgebende hervorgehoben und als Chance begriffen. 

weiterlesen

Fluss in der Stadt (c) familienfreund.de

Fluss in der Stadt (c) familienfreund.de

innere unruhe und schlafstörungen sollten zum nachdenken anregen

getrieben, unter druck, immer in eile – fast 90 prozent der deutschen fühlen sich oftmals spürbar gestresst. wie die ergebnisse einer aktuellen marktforschung der gfk zeigen, sind vor allem angestellte überdurchschnittlich stark betroffen. zeitdruck sorgt in erster linie dafür, dass berufstätigen die gelassenheit fehlt. ein zu hohes arbeitspensum gibt 40 prozent der befragten das gefühl, überlastet zu sein. fast jeder dritte reagiert angespannt auf ärger mit kollegen. angestellte nehmen sich die missstimmung am arbeitsplatz besonders zu herzen. und in freizeit und familie kommt weiterer stress hinzu. streit mit den familienmitgliedern, sorge um die kinder und auseinandersetzungen mit dem partner belasten mehr als jeden dritten zusätzlich. 

weiterlesen